Kein Megatrend hat die Sparkassen so sehr beeinflusst, wie die Digitalisierung. Das Kundenverhalten ändert sich grundlegend, neue Wettbewerber treten mit enormer Dynamik in den Markt, die Prozess- und Technikwelt der Sparkasse unterliegt einem starken Wandel, die Mitarbeiter sind täglich mit dem gesamten Spektrum dieser Herausforderungen konfrontiert.

Der Digitalisierungs-Check der SC vernetzt die vielen Instrumente der Sparkassen-Finanzgruppe effektiv und effizient – anhand einer quantitativen und qualitativen Analyse zu den drei Dimensionen Kunde, Sparkasse / Prozesse und Mitarbeiter.

Sowohl der Digitalisierungs-Kompass, der Digitalisierungs-Index, die Digitalen Mindeststandards als auch das BdZ-Radar betrachten Aspekte der Digitalisierung – allerdings aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Deshalb haben wir unter Federführung des Sparkassenverbands Bayern (SVB) mit der Finanz-Informatik (FI) und der bayerischen Sparkassenakademie den Digitalisierungs-Check entwickelt und in zwei Pilotsparkassen erfolgreich verprobt. Inzwischen wurde das Instrument in zehn weiteren Sparkassen genutzt und von den Sparkassen sehr positiv bewertet.

Mit dem SVB wurde ein Ambitionsniveau definiert, an dem sich die Sparkasse messen kann. Es dient als einheitliche Grundlage für die Analyse und die abgeleiteten Handlungsfelder und umfasst detailliert beschrieben die wesentlichen Aspekte der drei Dimensionen.

Analyse- und Ergebnis-Workshop

Im Analyse-Workshop wird in der quantitativen Analyse ein umfangreiches Set an Kennzahlen zu den Dimensionen ausgewertet, um hohe Transparenz zur Ausgangslage der Sparkasse zu erhalten. Neben den klassischen Kundendaten (z.B. OBV-Quote, e-Postfach, App-Nutzung) werden auch Daten zur Nutzung verschiedener Instrumente aus dem digitalen Ökosystem der Sparkassen-Finanzgruppe ausgewertet (z.B. Payment-Lösungen, Services, Neo-Prozesse) und Nutzungsgrade der Mitarbeiter ermittelt.

In der qualitativen Analyse werden die konzeptionelle Ausgangslage und die konkrete Umsetzung in der Sparkasse anhand von ca. 50 Fragen detailliert geklärt.

Auf Basis der Analysen wird für die Sparkasse ein digitaler Bebauungsplan entworfen, der gemeinsam mit dem Ergebnisbericht der Sparkasse vorgestellt und im Ergebnis-Workshop diskutiert wird. Hier geht es darum, die Handlungsfelder zu priorisieren und mit laufenden Projekten der Sparkasse in Einklang zu bringen.

Auch für digitale Vorreiter-Sparkassen ist der Check nützlich.

In den inzwischen durchgeführten Projekten haben sich sehr unterschiedliche Bilder zum Status in den Sparkassen ergeben. Trotzdem tauchen einige Handlungsfelder besonders häufig auf:

  • Die OBV-Quote als Grundlage für die Interaktion mit Kunden und die Nutzung von Services durch die Kunden soll spürbar ausgebaut werden.
  • Das Leistungsspektrum des Online-Zugangs soll durch umfassende Dokumentenbereitstellung im e-Postfach ausgebaut werden.
  • Neo-medial-Prozesse sollten intensiver und durchgängig bereitgestellt werden.
  • Die automatische Disposition soll als Instrument zur Effizienzsteigerung eingesetzt werden.
  • Kundenansprache und Vertrieb über IF / App und über Telefon sollen zielgerichtet ausgebaut, das Leistungsspektrum identisch mit dem des stationären Vertriebs aufgestellt werden.
  • Innovationen wie Videolegitimation und Unterschriftsverzicht sollen flächendeckend zur Effizienzverbesserung eingeführt und in alle relevanten Prozesse integriert werden.
  • Die Vertriebssteuerung soll die Kanalaffinität der Kunden berücksichtigen, um die Ansprache effizienter und erfolgreicher zu gestalten.
  • In der internen Kommunikation soll die Digitalisierung einen deutlich höheren Stellenwert bekommen, insbesondere sollen die Mitarbeiter zu den Kundenanwendungen intensiv geschult werden.

Zu allen Handlungsfeldern erhält die Sparkasse einen Maßnahmensteckbrief. Dieser beschreibt die wesentlichen Aspekte des Handlungsfeldes und schafft so Transparenz zu Nutzen und Umsetzungsaufwand. Zusätzlich wird das Muster für eine Digitalisierungs-Strategie bereitgestellt, das die Sparkasse als Grundlage für die Verankerung der Digitalisierung im strategischen Haus des Instituts nutzen kann.

Mit dem Digitalisierungs-Check erhalten Sie einen schnellen und umfassenden Blick auf den Stand Ihres Hauses und einen konkreten digitalen Bebauungsplan für die Weiterentwicklung Ihrer Sparkasse.

Wollen Sie Klarheit zur Umsetzung der Digitalisierung und Ihre Sparkasse vorwärtsbringen? Sprechen Sie uns an.