Was uns derzeit verstärkt bewegt ist, dass zu wenig Bewegung im digitalen Transformationsprozess der Sparkassen herrscht. Das lässt sich schnell am „unsere Sparkasse ist anders“-Paradigma erkennen: Viele Häuser stehen vor der Herausforderung, dass die Themen nicht lösungs- sondern oftmals problemorientiert diskutiert und bewertet werden. Es lässt sich erkennen, dass weniger ein globales Erkenntnis- sondern vielmehr ein operatives Umsetzungsproblem besteht. Woran liegt das?

„Digitalisierung ist uns wichtig!“ – Mit dieser recht allgemeinen Aussage werden wir immer wieder konfrontiert. Wenn der Digitalisierung also tatsächlich diese Relevanz zugesprochen wird, warum bleibt die Wirkung vieler Aktivitäten daneben immer häufiger aus?
Digitalisierung umfasst nicht nur die reine Modernisierung von IT, die Entwicklung neuer Apps, Rationalisierung und Automatisierung. Technologie und Innovation erzeugen strukturelle Veränderungen, agile Formen der Zusammenarbeit erfordern neue Skills. Um von diesen Veränderungen zu profitieren, ist die richtige Denkweise entscheidend.

Welche Relevanz hat unsere innere Haltung im Zeitalter der Digitalisierung, dem Wandel und der Veränderung? Kulturelle Hürden und konditionierte Arbeitsweisen hemmen die digitale Transformation stärker als veraltete IT-Systeme. Unsere Erfahrungen zeigen, dass ein nachhaltiger Kulturwandel herausfordernder ist als der Bestand alter IT-Systeme, das Fehlen digitaler Kompetenzen oder klarer Visionen des Managements. Der Großteil unserer Denk- und Verhaltensmuster ist tief in unserem Unterbewusstsein verankert. Die mentale Einstellung jedes Einzelnen entscheidet über dessen individuellen Beitrag im digitalen Transformationsprozess der Sparkasse. Das Implementieren einer innovativen Software bleibt ohne das richtige Mindset also wirkungslos.

Was heißt „Digital Mindset“?

Mindset meint typische, vorherrschende Persönlichkeitseigenschaften in Bezug auf ein bestimmtes Denk- und Verhaltensmuster einer Person oder einer Gruppe. Digital Mindset lässt sich vielfach übersetzen: Es ist die Denkweise, die Einstellung, die Mentalität, das Gedankengut, eine Denkart, die Gesinnung und die (geistige oder innere) Haltung in Verbindung mit Digitalisierung und Disruption. Das Mindset ist also die Basis, um Veränderungsnotwendigkeit und -geschwindigkeit, digitale Zusammenhänge, neue Technologien und Prozesse und nicht zuletzt die daraus resultierenden Chancen und Mehrwerte für den Kunden, die Sparkasse und dem Mitarbeiter selbst zu erkennen. Mit dem richtigen Mindset wird das Fundament für den Erfolg der digitalen Transformation gelegt.

Digitalisierung, Agilität und Mindset

Digitalisierung, Agilität und Mindset – Buzz-Words oder Kausalitätskette? Ebenso häufig wie das Wort Digitalisierung wird heute auch Agilität durch die Sparkassenflure getrieben. Wie stehen Digitalisierung und Agilität im Zusammenhang? Und was hat das Mindset damit zu tun? Unsere Erfahrung zeigt, dass ein Wirkungseffekt ohne sinnhafte Verzahnung dieser drei Begriffe schnell versandet. Oft erleben wir externe Speaker und Coaches, die in Sparkassen über Agilität und moderne Methoden der (Zusammen-)Arbeit sprechen. Sich mit diesem Themenfeld aktiv auseinanderzusetzen, ist sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung, doch häufig fehlt hierbei der direkte Bezug zur Anwendungspraxis einer Sparkasse. Immer wieder beobachten wir, dass das vermittelte Know-how nicht nachhaltig Fuß fasst. Veränderung von Arbeitsmethodik greift tief in gewohnte Muster ein. Diese Muster zu durchbrechen und die richtige Kultur zu schaffen bindet über einen längeren Zeitraum enorme Kräfte für den Anpassungsprozess. Die Identifikation des richtigen Anwendungsgebiets und der direkte Praxisbezug im Lernprozess sind aus unserer Sicht die Erfolgsfaktoren im Aufbau agiler Methoden und Skills (bereits hier berichteten wir über unsere Erfahrungen zur Agilität in den Sparkassen).

 

Wir unterstützen Sie dabei!

Um die Verzahnung von Digitalisierung, Agilität und Mindset sicherzustellen, bietet sich eine passfähige Kombination der Bausteine Digitalisierungs-Check und Digital Mindset an:

Digitalisierungs-Check und Digital Mindset

Step 1 – Transparenz schaffen

Mit dem Digitalisierungs-Check führen wir mit Ihnen eine 360°-Bestandsaufnahme in den Dimensionen Kunde, Sparkasse, Mitarbeiter durch. Dabei beleuchten wir den Umsetzungsstatus zentraler Modellkonzeptionen, den Einsatz und die Nutzungsgrade digitaler Prozesse, Dienstleistungen und Produkte durch Kunden und Mitarbeiter und die Ausrichtung im Erfolgsfaktor „Mensch“. Auf Basis der digitalen Mustersparkasse definieren wir gemeinsam mit Ihnen Ihr strategisches Zielbild. Im Ergebnis erhalten Sie konkrete Handlungsempfehlungen und Maßnahmen, die wir mit Ihnen gemeinsam priorisieren und in einen digitalen Bebauungsplan überführen.

Step 2 – Operationalisierung sicherstellen

Mit unserem Workshopformat zum Digital Mindset legen wir im zweiten Schritt den Grundstein für eine nachhaltige Umsetzung der Handlungsempfehlungen aus dem Digitalisierungs-Check. Neben einer Initialzündung für eine kulturelle Neuausrichtung und der Vermittlung von Selbstverständnis und Verantwortung zur Digitalisierung werden erfolgsorientierte Einsatzmöglichkeiten neuer, agiler Methoden zur Lösung der identifizierten Handlungsfelder über alle Hierarchieebenen hinweg vermittelt – und stets mit dem direkten Praxisbezug.

 

Die Kombination beider Bausteine wirkt direkt auf den Umsetzungserfolg und stellt sicher, dass komplexe Projekt- und Linienaktivitäten ohne Hemmnisse und mit der richtigen Energie umgesetzt werden.

Gern entwickeln wir mit Ihnen gemeinsam auch ein auf Ihre Situation angepasstes Vorgehen. Sprechen Sie uns an.