Informationsmanagement muss einfach, schnell, effizient und effektiv sein. Der Alltag in vielen Sparkassen sieht anders aus. Nicht nur im Vertrieb müssen sich Mitarbeiter täglich durch zahlreiche E-Mails kämpfen, die sich dann als irrelevant entpuppen. Das bindet Kapazitäten an nicht ertragswirksamen Stellen. Diese Problematik spiegelt sich auch in den PARES-Zahlen wieder. Durchschnittlich liegen die Sparkassen weit über dem Referenzwert für die Aufgabe Informationsaufnahme. Dies bestätigt den Handlungsbedarf.

Abhilfe schafft das Intranet Content Management (ICM), die standardisierte Lösung der Finanz Informatik: Sie erhalten Releases und Updates aus einer bewährten Hand, der Wartungs- und Pflegeaufwand reduziert sich auf ein Minimum. Wir bieten Ihnen als Einführungsberater der FI eine von uns entwickelte, mit dem DSGV abgestimmte und bereits bei einigen Sparkassen bewährte Informationsstruktur. Um Ihren hausindividuellen Bedürfnissen gerecht zu werden, besteht die flexible Möglichkeit zur Anpassung.

Im Rahmen der Projektphase werden u.a. sogenannte Verteilgruppen definiert. Sie bilden in ICM die Basis für die empfängerorientierte Informationsversorgung: Jeder Autor definiert dabei bei der Veröffentlichung, welche Verteilgruppen die Information als Neuigkeit auf der Startseite sehen sollen.

ICM löst das Problem der Redundanzen durch die Anwendung von Verschlagwortung in Zusammenhang mit Suchagenten und Sichten. Produktbezogene Fachinformationen werden in ICM z.B. in einer Collection (Ordner) zentral abgespeichert. Im Rahmen des Veröffentlichungsworkflows wählt der Autor aus, an welcher Stelle das Dokument zusätzlich sichtbar sein soll. Somit ist das Original der Information an einer einzigen Stelle gespeichert und über die Suchagenten wird gewährleistet, dass sie an den relevanten Stellen für die Mitarbeiter sichtbar ist.

Mit Einführung von ICM stellen wir Ihnen zusammen mit der FI entwickelte Musterworkflows zur Verfügung. Die Workflows zur Informationsveröffentlichung orientieren sich dabei an den Informationsklassen, welche im Rahmen von Modell S-O ausgerollt wurden. Somit können Sie beispielsweise Informationen der schriftlich fixierten Ordnung im Rahmen eines dreistufigen Freigabeprozesses revisionssicher veröffentlichen.

Als Einführungsberater stehen wir Ihnen in jeder Phase des Projektes jederzeit zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!