Ein regelbasierter Finanzierungsprozess reduziert den Kontroll- und Betreuungsaufwand im gewerblichen Kreditgeschäft. Dieser Meta-Prozess – umgesetzt zum Release 17.1 – fördert auch im Hinblick auf OSPlus_neo für Firmenkunden eine zukunftsorientierte Ausrichtung. Seine Nutzung erfordert allerdings folgende Voraussetzungen in der Sparkasse:

  • OSPlus-Kredit wird im gewerblichen Kreditgeschäft genutzt,
  • die technischen PPS-Standardprozesse in Markt und Marktfolge werden angewendet,
  • die Empfehlungen zu Rahmenbedingungen aus Modell K 3.0 / VdZ FK sind umgesetzt,
  • die hausindividuellen Grenzen (EBIL, KKR, Rating, lfd. Offenlegung, etc.) entsprechen im Wesentlichen den Modellempfehlungen.

Sind die Voraussetzungen erfüllt, besteht der Nutzen vor allem aus zwei Aspekten: dem einheitlichen Einstieg für den Anwender (egal ob Fallabschluss oder risikorelevanter Antrag) und der Steuerung des Ablaufs anhand von hinterlegten Regeln. Das reduziert den Kontroll- und den Betreuungsaufwand für den Anwender und beschleunigt insgesamt die Bearbeitung.

Insbesondere die automatische Steuerung des Ablaufs kann für die Differenzierung der einzelnen „Prozessstraßen“ hilfreich sein. Diese können vom Fallabschluss (PS 1), maschinelles Rating KKR (PS 2), manuelles Rating (PS 3) und Risikorelevanzgrenze (PS 4) aufgrund der hinterlegten Regeln automatisch angesteuert und durchlaufen werden. Auszugsweise können folgende Regeln hinterlegt werden:

  • Ist eine Aktivlinie vorhanden?
  • Höhe des Finanzierungsbedarfs?
  • Höhe des Gesamtobligos?
  • Welche Ratingnote liegt vor?
  • Wie hoch ist der Eigenmitteleinsatz?
  • Welcher Blankoanteil liegt vor?
  • Gibt es Negativmerkmale?
  • etc.

Die bisherigen PPS-Standardprozesse bleiben bis auf weiteres erhalten, ein Abkündigungstermin ist aktuell nicht geplant. Perspektivisch sollen auch die privaten Finanzierungsprozesse in diesen regelbasierten Meta-Prozess einfließen.

Die Hinterlegung von Regeln im sog. „OSPlus-Regelmanagement“ gewinnt mit dem Meta-Prozess insgesamt an Bedeutung. Das Regelmanagement findet darüber hinaus bereits Anwendung z. B. im Zusammenhang mit der dynamischen Unterlagencheckliste oder der OSPlus_neo Standardbaufinanzierung und wird in den nächsten Jahren weiter ausgebaut.

Wir beraten Sie bei der Umsetzung der Voraussetzungen zur Nutzung des Meta-Prozesses. Darüber hinaus schaffen wir auch im Hinblick auf VdZ FK und OSPlus_neo für Firmenkunden mit Ihnen gemeinsam ein zukunftsorientiertes Geschäftsfeld. Sprechen Sie uns an.