Die beiden Verbände SVB und OSV sind intensive Förderer der Umsetzung von Modell K. Kombiniert mit der langjährigen Umsetzungserfahrung der Sparkassen Consulting hat sich eine sehr intensive und wegweisende Zusammenarbeit im Roll-out von Modell K 3.0 ergeben.

Modell K 3.0, die erfolgreiche Fortsetzung der ersten Modellorganisation, ist die Antwort auf den kontinuierlichen Wandel im Kreditgeschäft. War im Jahre 2003 noch die Einführung der Mindestanforderungen an das Kreditgeschäft (MaK) ein wesentlicher Treiber für Modell K, so sind es heute die vielen Veränderungen rund um das Kreditgeschäft, die aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen und nicht zuletzt die Notwendigkeit von schlanken, effizienten und kostengünstigen Prozessen.

Seit Ende des Jahres 2013 liegen nun die Ergebnisse aus Modell K 3.0 und die Umsetzungsdokumentation vor. Dabei prägen vor allem die Prozesse, die Steuerung und das strategische Zielbild von Modell K 3.0 die künftige Kreditbearbeitung. Schlagworte sind hier sicherlich die weitere „Standardisierung“, regelbasierte und maschinelle Kreditentscheidungen, Weiterentwicklung der IT in Richtung Fallabschluss (bei ausgewählten Geschäftsvorfällen) sowie eine passende Aufbauorganisation mit einem verknüpften Personalmanagement.

Die Sparkassen Consulting hat langjährige Erfahrung bei der Umsetzung des Kon­zepts und wurde intensiv im Rahmen der DSGV-Projekte eingebunden. Zusammen mit der intensiven Förderung der Umsetzung von Modell K durch die Verbände SVB und OSV hat sich eine sehr intensive Zusammenarbeit beim Roll-out ergeben.

Einen ersten Höhepunkt der Roll-out-Aktivitäten stellten die Fachtagungen zu Modell K 3.0 in der Sparkassenakademie Bayern (Landshut) und der Ostdeutschen Sparkassenakademie in Potsdam dar. Die sehr hohe Beteiligung war  ein deutliches Zeichen des Interesses der Sparkassen.

SKC_1326_Unterstuetzungsplan_modell_K3

Umsetzungs- / Unterstützungsplanung

 

 

 

 

 

 

Erfolgreiches Pilot-Projekt
Außerdem konnten wir bereits bei sechs Sparkassen sehr erfolgreich einen Modell K-Check zur Standortbestimmung der Sparkasse im Kreditgeschäft pilotieren. Das bereits sehr hohe Interesse hieran verdeutlicht die Notwendigkeit, sich mit der Thematik auseinander zu setzen. Weitere Intensivierungs-Workshops, etwa zu den Themen Baufinanzierung oder gewerbliche Finanzierungen, runden die Maßnahmen rund um den Roll-out von Mo­dell K 3.0 ab. Diese umfangreichen Roll-out-Maßnahmen können wir den Sparkassen zur Verfügung stellen: Die erfolgreiche Kooperation der Partner SVB, OSV und Sparkassen Consulting ist sicherlich wegweisend für die Unterstützung von Roll-out Maßnahmen.

Isabell Geck Referentin/  Stv. Bereichsleiterin Sparkassenverband Bayern
Michaela Deubrecht Referentin Abteilung Markt Ostdeutscher Sparkassenverband