Die Strategiekonzepte, die den Sparkassen zur Verfügung gestellt wurden, definieren teilweise Rahmenbedingungen, die noch nicht umsetzbar sind. Strategiekonzepte enthalten Visionen, die IT muss noch entsprechend weiterentwickelt werden.

Der große Vorteil von PPS ist es, dass dort die Prozesse unter den aktuellen IT-technischen Rahmenbedingungen abgebildet werden: Die „Strategieentwicklung“ der Modellkonzepte ist hier in aller Regel noch nicht berücksichtigt. Werden nun z.B. neue IT-Möglichkeiten durch die laufenden Releases zur Verfügung gestellt, so wird der bisherige PPS-Prozess überprüft und aktualisiert den Sparkassen zur Verfügung gestellt. Durch die Installation des PPCs (ProzessPlusCenter) beim DSGV wurde die Bedeutung von PPS unterstrichen.

Nichtsdestotrotz und gerade deshalb ist es genauso wichtig, sich mit den bankfachlichen Rahmenbedingungen der Modellkonzepte auseinander zu setzen. Denn das ist die beste Vorbereitung dafür, dann die aktuell(st)en Prozesse zu nutzen. Ähnlich verhält es sich mit OSP_neo. Die sich dort künftig bietenden Prozesse basieren auf den Grundlagen der Modellkonzepte und werden dann durch PPS beschrieben.

Um sich in diesem, zumindest gefühlten, „Dschungel“ orientieren zu können, bieten wir Ihnen mit unseren Checks rund um die Modellorganisationen und PPS eine gute Navigationshilfe durch diese Welt. Damit können wir mit Ihnen die Themen entsprechend ordnen und die beste Route für Ihre Sparkasse finden.

Fragen Sie uns einfach! Wir unterstützen Sie gerne!