Mit der geplanten und auch nicht vermeidbaren Einführung der einheitlichen IT-Lösung für alle Prozesse des Kreditgeschäftes sollten gleichzeitig die Prozesse überprüft und angepasst werden. Den Sparkassen steht mit OSPlus-Kredit ein leistungsstarkes beratungs- sowie bearbeitungsunterstützendes System zur Verfügung, das erhebliche Effizienzvorteile zulässt. Doch die notwendige passgenaue Administration beansprucht Ressourcen, welche den Sparkassen in diesem Umfang nicht immer zur Verfügung stehen.

Musterprozesse aus „ProzessPlus“

Die Finanz Informatik hat zur Steigerung der Effizienz in der Administration die definierten Standards von „ProzessPlus“ in der Mustersparkasse umgesetzt. Die dort abgebildeten bankfachlichen Prozesse können von den Instituten aus der Mustersparkasse in die institutseigenen Prozesse übernommen werden. Im Zuge von PPS erhalten Sparkassen Muster-Prozesse und Muster-Administrationen aus einem Guss. Diese sind durch die Finanz Informatik qualitätsgesichert. Alle in der Musteradministration hinterlegten Dokumente sind bei Sparkassen 1:1 im praktischen Einsatz.

Umsetzung in der Sparkasse

Um den Aufwand sowohl in der Projektarbeit, der initialen Administration als auch in deren laufender Anpassung zu minimieren, gilt es, sich möglichst genau an den Musterprozessen aus PPS zu orientieren – ohne die geschäfts¬notwendigen Besonderheiten der einzelnen Sparkasse unberücksichtigt zu lassen. Bei Einführungsprojekten werden die musteradministrierten Versionen als lauffähige Startkonfiguration zur Verfügung gestellt. Auch Sparkassen, welche bereits die PPS-Prozesse im Einsatz haben und zukünftig auf die Musteradministration umstellen möchten, können sich diese Administration vorab in der Mustersparkasse ansehen.

 

Mit den PPS-Musterprozessen und den entsprechenden Muster-Administrationen können unter deutlich reduzierten Aufwänden die Prozesse sowie die erforderliche Administration optimiert werden.

Wir unterstützen Sie gerne!