Viele Sparkassen beschäftigen sich mit aufwändigen Maßnahmen zur Gewinnung von Neukunden, dabei liegen noch viele Ertragspotenziale in den Beständen brach. Wir erleben sehr häufig, dass die Betreuung der Privatseite der gewerblichen Kunden noch ausbaufähig ist. Dies ist in der Praxis umso bedauerlicher, da der Sparkasse in vielen Fällen aus Unterlagen zur Offenlegung der wirtschaftlichen Verhältnisse Ansätze für die Erschließung der Potenziale vorliegen.

Die Vertriebsstrategie der Zukunft Firmenkunden (kurz: VdZ Firmenkunden) hat dieses Thema aufgegriffen und die Co-Betreuung gewerblicher Kunden auf der Privatseite in den Fokus genommen. Dies bezieht sowohl die Co-Betreuung Private Banking als auch die privatseitige Betreuung von Kunden mit geringerem Potenzial ein.

Jede Sparkasse steht allerdings vor unterschiedlichen Herausforderungen. Mit sechs verschiedenen Modulen von in der Regel je ein bis zwei Tagen, einzeln oder en bloc aufeinander aufbauend buchbar, unterstützen wir Sie bei der folgenden Fragestellung:

  • Sie können Ihre Potenziale hinsichtlich der Mengengerüste nicht durchgängig abgreifen? – Hier hilft Ihnen unser Modul „Kundensegmentierung/ Kundenselektion“. Finden Sie mit uns den richtigen Weg zur Bemessung der notwendigen Kapazitäten.
  • Sie können die Potenziale auf Einzelkundenebene nicht bemessen? – Mithilfe des Moduls „Festlegung der Parameter zur Potenzialbemessung“ lesen Sie in Zukunft Ihre Bilanzen und Gewinn- und Verlustrechnungen auch mit der vertrieblichen Brille.
  • Sie halten das Zusammenspiel zwischen gewerblichem und privatem Berater für ausbaufähig? – dann nutzen Sie unser Modul „Zusammenarbeit zwischen Primärberater und Co-Betreuer“. Dabei schärfen wir die Rollen und Verantwortlichkeiten und setzen auf ein Modell mit wenigen Vereinbarungen und einem hohen Maß an persönlichem und direktem Austausch. Wir erarbeiten diese immer mit dem Beraterteam gemeinsam, um eine gute Zusammenarbeit zu gewährleisten (gleiches gilt ebenso für das Modul 4).
  • Ihr Prozess zur Einbindung der Co-Betreuer läuft nicht so, wie Sie es sich vorstellen? – Das Modul „Einbindung des Co-Betreuers in den Vertriebsprozess“ sichert Ihnen in der Praxis den einfachen Einstieg in die Co-Betreuung mit eigenständiger Folgeinteraktion des Co-Betreuers. Die Lösung stellt darüber hinaus den systematischen Informationsfluss zwischen beiden Beratern sicher.
  • Die Verrechnung der Erträge zwischen Haupt- und Co-Betreuer bereitet Ihnen Probleme und führt in der Praxis zu meist emotionalen Diskussionen? – Mit dem Modul „Zielaufteilung und Verrechnung“ lösen wir diese Thematik und schaffen klare Regelungen.
  • Sie möchten Ihre Kunden fragen, wie sie sich die Betreuung ihrer privaten Seite wünschen? – dann buchen Sie unser Modul „Kundenfokusgruppe/ Kundenbefragung“. Nutzen Sie das direkte Feedback Ihrer Kunden für die Weiterentwicklung Ihrer Kundenbetreuung.

Sie wollen Ihre Erträge ohne großen Aufwand systematisch steigern? Dann kontaktieren Sie uns gerne.