Das gemeinsame Zielbild des Gesamtpakets von Prozess, IT-Anwendung, Formularen, Administration und IKS sichert den Sparkassen in der Zukunft weitere Mehrwerte. Gerade die Verzahnung der Prozesse mit der Technik bietet Mehrwerte für die Sparkassen.

Quelle: DSGV BdZ-Dokumentation

Schon seit Jahren bildet die PPS-Prozesslandkarte die Ordnungsstruktur in den Prozessen der Sparkasse. Die PPS-Prozesse wurden im Projekt Betriebsstrategie der Zukunft als der Standard für die Prozesswelt der S-Finanzgruppe verankert. Neben der künftigen Nutzung von PPS_neo als Dokumentationsstandard wurden in der Tiefenbohrung Prozessentwicklung auch weitere Themen rund um PPS bearbeitet.

Die Gründe, sich intensiv mit den PPS-Prozessen und deren Einführung auseinanderzusetzen, werden mehr. Die Standards der S-Finanzgruppe aus Modell K, Modell P und weiteren Modellkonzepten werden hier stringent umgesetzt. In der Praxis bedeutet dies eben nicht nur die Übernahme des Prozesses, sondern häufig auch die Veränderung von Schnittstellen, das Anwenden von OSPlus-Funktionen, wo sie heute nicht angewendet werden, oder auch die Veränderung von Kontrolltätigkeiten. Somit unterliegt auch die bankfachliche Definition der Prozesse oft einem deutlichen Wandel. Das schafft wiederum die Möglichkeit, weitere Effizienzen in den Sparkassenprozessen zu heben.

Die Sparkassen Consulting ist seit vielen Jahren in die PPS-Prozessentwicklung maßgeblich eingebunden und hat diese Prozesse in vielen Sparkassenprojekten angewendet. Außerdem unterstützen wir intensiv die Dokumentation zu den jeweiligen Releases.

Vertrauen Sie unserer Expertise aus zahlreichen erfolgreichen Einführungs- und Umsetzungsprojekten. Sprechen Sie uns an.