Wie richten wir nachhaltig strategisch das Immobiliengeschäft aus? Die entsprechenden Antworten liefert unser Vorgehensmodell, das modular aufgebaut ist und in Bausteinen oder als Gesamtpaket umgesetzt werden kann.

Die Frage nach einem erfolgreichen Immobiliengeschäft wird uns häufig während den strategischen Großprojekten zur VdZ Privat- und Firmenkunden gestellt. Eine gute Antwort ist mit Blick auf die anhaltende Niedrigzinsphase und erodierender Margen für viele Sparkassen von hoher Bedeutung.

Typische Fragen in unserer täglichen Beraterpraxis sind:

  • Erfüllen wir mit unserem Leistungsangebot noch die Erwartungen der Kunden? Welche Trends sind hier erkennbar?
  • Wie steht unser Leistungsangebot im Vergleich zu den Wettbewerbern dar? Was machen andere besser oder einfacher für den Kunden?
  • Wie ist das Marktpotenzial?
  • Was ist die richtige strategische Ausrichtung? Stärkung des Eigengeschäfts oder Ausbau des Vermittlergeschäfts?
  • Welche Auswirkungen hätte eine Ausweitung des Vermittlergeschäfts auf die Aufbaustruktur und Prozesse im Vertrieb und der Marktfolge im Immobiliengeschäft?
  • Wie kann eine nachhaltige Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Primärberatern auf der einen und Baufinanzierungsberatern und Maklern auf der anderen Seite erfolgen?
  • Wie ist der Vertriebsprozess inkl. OSPlus_Neo gestaltet, geschult und im Einsatz – ist das so alles ausreichend?
  • Wie sieht eine ideale Steuerung bzw. Verzielung aus?

 

Wir haben uns Vorgehen modular aufgebaut und können es in Ihrem Sparkasse in Bausteinen oder als Gesamtpaket umsetzen.

Baustein Bestandsaufnahme

In diesem Baustein erheben wir den Status quo Ihres Immobiliengeschäftes: Wir studieren Ihre Unterlagen, führen Interviews, nehmen eine betriebswirtschaftliche Analyse und zusätzlich eine Marktpotenzial-Einwertung (z.B. unter Nutzung der ZMDB oder weiterer Datenbanken/ -quellen) vor.

Ergänzend ist hier eine lokale Kunden-/ Nichtkundenbefragung (Betrachtung der Kundenkontaktpunkte entlang des Kaufentscheidungsprozesse) möglich, um die „customer journey“ detaillierter beschreiben zu können.

Im Ergebnis erhalten Sie vollständige Transparenz über die Ausgangslage Ihres Immobiliengeschäfts (qualitativ und quantitativ) und die daraus resultierenden Handlungsfelder für eine Weiterentwicklung.

Baustein Strategie und Grob-Konzept

Inhalt dieses Bausteines ist die Beantwortung der strategischen Fragestellungen rund um das Immobiliengeschäft.

  • Wie ist die richtige strategische Positionierung?
  • Welchen Ergebnisbeitrag liefert das Immobiliengeschäft für die Sparkasse?
  • In welchem strategischen Verhältnis stehen Eigen- und Vermittlergeschäft zueinander?
  • Wie sieht eine ideale Marktbearbeitungsstrategie aus?
  • Welche Auswirkungen hätte ein Angebot von Drittanbieterfinanzierungen für die Aufstellung der Sparkasse?
  • Was ist im Ergebnis die richtige Aufstellung der Sparkasse?

Ergebnis dieses Bausteins ist ein Strategiepapier zur Positionierung der Sparkasse im Immobiliengeschäft.

Baustein Detail-Konzeption

Hier geht es um die konzeptionelle Ausgestaltung des Immobiliengeschäfts der Zukunft auf Basis der Vorergebnisse aus den beiden vorigen Bausteinen. Die Themenfelder lassen sich in Einzelmodule aufteilen:

Baustein Umsetzung(svorbereitung)

Gerne unterstützen wir Sie auch in der Umsetzungsvorbereitung. Unsere Unterstützungsleistungen sind vielfältig und reichen von der Kommunikationsbegleitung, der Begleitung des Veränderungsprozesses über ein Projektumsetzungscontrolling bis hin zur Schulung / Coaching von definierten Mitarbeiterfunktionen und der Feinjustierung der Konzeption. Die Schulungen erfolgen gerne auch unter Einbindung der regionalen Sparkassenakademien.

 

Gerne diskutieren wir mit Ihnen persönlich die Situation vor Ort und erstellen dafür einen individuellen konkreten Lösungsansatz.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.